Donnerstag, 24. Juli 2014

Lavendeleis mit einem Hauch Bonnieux ...


<proxy>

Wie schnell die Zeit vergeht. Gefühlt hat unser Blogevent Bretagne meets Provence gerade erst begonnen und nun ist heute schon Finale. Im Laufe des Monats habt Ihr Ilona und mich mit vielen leckeren Kreationen aus der Bretagne und der Provence erfreut und wir möchten uns herzlichst bei Euch bedanken. Natürlich möchten wir Euch anderen Lesern die kulinarischen Köstlichkeiten nicht vorenthalten. 

Als Hommage auf die Bretagne wurden die folgenden Rezepte gepostet:

Jeanette von Cuisine Violette erfreute uns mit Galettes mit Lachs und Kräuterquark
<proxy>
© Jeanette/ Cuisine Violette


 (Crêpe mit salziger Butter-Karamellsoße und karamellisierten Äpfeln)
<proxy>
© Katja/ in katies kitchen


Nadine von Stylish Living erweckte meine Sehnsucht nach der Bretagne mit Le Parmenter de queue de boeuf
(Ochsenschwanzragout mit Kartoffel- Sellerie- Püree)
<proxy>
© Nadine/Stylish Living


und Melanie von touche à tout bezauberte mich mit  Caramel au beirre salé
(gesalzene Karamellcreme)
<proxy>
© Melanie/ touche à tout



Auch viele Köstlichkeiten aus Provence wurden zubereitet:

(Mini-Brioches mit Ziegenfrischkäse und Zitronen-Lavendel-Gelee)
<proxy>
© Katja/ in katies kitchen


Bei Wolfgang von Kaquus Hausmannskost gab es Ratatouille WM tauglich im Glas
<proxy>
© Wolfgang / Kaquus Hausmannskost


Sascha von Lecker muss es sein kochte für uns Brouillade aux truffes
(Eier mit Trüffeln)
<proxy>
© Sascha/ Lecker muss es sein


und die liebe Anastasia von Sia's soulfood entführte uns ans Meer mit Poêlée de crevettes à la provençale
(Garnelenpfanne)
<proxy>
© Anastasia/ Sia's Soulfood


Und jetzt freue ich mich Euch verkünden zu dürfen, wer sich zu den Gewinnern zählen darf:

<proxy>


Jeweils ein Exemplar von Natürlich besser kochen geht an:
Jeanette von Cuisine Violette
Katja von In Katies Kitchen
Melanie von touche à tout
Sascha von Lecker muss es sein
Anastasia von Sia's soulfood

Über die DVD Entre les Bras darf sich Wolfgang von Kaquus Hausmannskost freuen

Und eine romantische Zeit auf der Burg Abenberg darf bald Nadine von Stylish Living genießen


Die Gewinner werden von uns nochmals per E-Mail benachrichtigt. 

---

"Zum Abschluss ein Dessert?" DAS wird man mit Sicherheit in den vielen feinen Restaurants in der Provence gefragt, die ich bei jedem Aufenthalt gerne durchprobiere ... Und auch zum Abschluss des gemeinsamen Blogevents "Bretagne meets Provence" mit meiner lieben Freundin Ilona soll es hier noch einen Nachtisch geben. Ilona hat das Rezept vorbereitet für Euch. Und was könnte es seitens der "Provencefraktion" - nämlich mir - anderes geben, als mein Lavendeleis. Das Besondere: ich bringe die wichtigste Zutat, den feinen Lavendelhonig von einem kleinen Imker, der nur aus der Garage am Ortseingang von Bonnieux seinen leckeren Erzeugnisse verkauft mit. Bonnieux ist für mich übrigens einer der schönsten Orte in den Provence. Falls ihr einmal im Luberon seid, solltet ihr in dem reizenden Örtchen zwischen Lavendelfeldern, Weinbergen und Wäldern in jedem Fall einen Kaffee oder besser noch, ein kühles Glas Weißwein des Luberon genießen. Oder ein Lavendeleis ... Für das Grundrezept habe ich mich wieder einmal an einem meiner Lieblingskochbücher orientiert, "Provence - Küche, Land und Leute", von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer. Die Zutaten habe ich übernommen, die Verarbeitung mache ich anders.


Zutaten:

5 Eigelb
200 g Lavendelhonig, und ein Teelöffel zusätzlich zum Naschen ...
1/4 l Milch
1/4 l Sahne


Eigelb mit dem großen Schneebesen gut aufrühren, bis eine helle, cremige Masse entsteht. 


Die Sahne und Milch erhitzen. Lavendelhonig hineingeben und auflösen mit einem Spatel. Aufkochen lassen und die heiße Masse in die Eigelbe schütten und sofort verrühren. 




Dann die Masse in den Topf zurückschütten und bei mittlerer Stufe unter ständigem Rühren heiß werden lassen und nur einmal kurz aufwallen lassen. 

Dann habe ich die Masse im Kühlschrank abgekühlt. Hinein in die Eismaschine damit und zu einem cremigen Eis verarbeiten. 


Fertig! Geht einfach und schmeckt genial. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen.

A table!






Kommentare:

  1. Lieber Tim, ich freue mich ja sooo riesig, dass ich die romantische Zeit auf der Burg Abenberg genießen darf und bin schon riesig auf das 6-Gänge-Menu gespannt. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen :) Vielen Dank dafür und Dir ein schönes Wochenende, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch liebe Nadine, genieße es. Dort ist es wirklich herrlich :-)

    AntwortenLöschen