Sonntag, 2. März 2014

Gefüllte Austern mit Semmelbrösel auf bretonische Art (Huîtres farcies)

Eine liebe Foodbloggerfreundin, Ilona von No Fastfood Today hat mir kürzlich ein interessantes Kochbuch zur bretonischen Küche empfohlen: Evert Kornmayer, "Klassische & moderne Rezepte aus der Bretagne". Gestern hatte ich endlich Zeit und Muse aus dem Buch zu kochen. Da ich sehr schöne, frische Austern ergattern konnte, sollte es ein leckeres Austernrezept sein. Und ich denke, auch wenn Ihr an sich bisher um Austern immer einen großen Bogen gemacht habt, weil sie Euch zu "schlabbrig" sind (so denken leider viele meiner Freunde auch...), könnt Ihr sie nach diesem Rezept ohne Bedenken essen... Nämlich gratiniert. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass sie mir pur doch immer noch am besten schmecken :-). War aber auch so ein Gaumenfeuerwerk...



Zutaten:

12 Austern aus der Bretagne
1 Schalotte fein gehackt 
1 Knoblauchzehe fein gehackt
2 EL glatte Petersilie fein gehackt
50 g Salzbutter aus der Bretagne
1-2 EL Semmelbrösel
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Austern öffnen und Wasser auffangen. Schalotten und Knoblauch mit der Butter in einer Kasserolle kurz anschwitzen. Persilie und Semmelbrösel dazugeben und ca. 7 Minuten unter ständigem Rühren weitergaben, bis das gesamte Muschelwasser verdampft ist. Salzen und pfeffern. Jeweils einen Esslöffel der Masse in die Auster geben. 






Unter dem Salamander oder dem Backofengrill ca. 3-4 Minuten überbacken und sofort servieren.


Weinempfehlung: Ein eiskalter Viognier aus der Provence...

A table !










Kommentare:

  1. Ahhaaa, ein Franzose als Weinempfehlung - geht doch! ;-)
    Wenn du Viognier magst, schau dir mal Château la Canorgue Viognier an, ich mag den sehr gerne.
    Gratinierte Austern liebe ich, denn leider vertrage ich sie in rohem Zustand nicht und dann ist das die einzige Art, sie trotzdem geniessen zu können.
    Einen schönen Sonntag und viele Grüsse - diesmal aus dem Tessin ;-)
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine, das ist jetzt echt witzig, war schon häufig in Canorgue, da dort einer meiner Lieblingsfilme gedreht würde, "A Good Year". Würde am liebsten dort wohnen, und trinke den Wein auch gerne... Ich mag den Luberon mit seinem besonderen Terroir ... ;-). Im Tessin könnte ich es mir heute Abend auch gut vorstellen LG Tim

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, die sehen echt lecker aus. Ich muss gestehen, dass ich auch zu denen gehöre, die Austern roh nicht mögen. Dies ist auf jeden Fall mal eine gute Alternative, die bestimmt köstlich ist.

    Liebe Grüße
    Ilona

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ilona, ein Glück dass es so viele Rezepte für warme bzw. gratinierte Austern gibt ... ;-) Freut mich dass es Dir gefällt.

    VG Tim

    AntwortenLöschen