Mittwoch, 19. März 2014

Ein bischen Côte armoire (Bretagne) muss sein ... Miesmuscheln in Pastis-Safranwurzelgemüse

Obwohl ich mich ganz und gar in die Provence und ihre kulinarischen Vorzüge verliebt habe, mag ich die Bretagne auch sehr gerne. Ich denke immer gerne an die Aufenthalte dort zurück. Ich mag den stürmischen kalten Atlantik und seine rauhen Küsten. Es ist eine sehr landwirtschaftlich geprägte Region. Dementsprechend breit ist die Auswahl an frischen Produkten. Hausgebrannter Calvados an jeder Ecke. Vor allem aber die überall auf Märkten direkt am Meer erhältlichen stets frischen Meeresfrüchte haben es mir angetan. In einer Vielzahl, von der wir hier in Mittelfranken trotz guter Fischhändler und Fischabteilungen nur träumen können. Ich habe gestern Miesmuscheln gekauft und mir überlegt wie ich sie zubereiten könnte. Da kam mir einmal wieder die Kombination aus Pastis und Safran in einer Weissweinsauce in den Sinn. Unterstrichen wird diese Komposition besonders gut durch Fenchel ... Ich habe mich nach dem Essen gefühlt, wie in einem kleinen Fischerrestaurant an der Côte Armoire... ein kühles Glas trockener Weißwein leistete sein Übriges zu diesem Feeling ... :D


Zutaten:

1,3 Kg Miesmuscheln
1 Zwiebel, halbiert, in hauchdünne Ringe geschnitten
1 Fenchelknolle, halbiert, in hauchdünne Scheiben geschnitten
1 Schalotte, gewürfelt
2 EL Butter
1 Döschen Safranfäden
300 ml trockener Weißwein 
1 großzügiger Schuss Pernod
1 Schuss Noilly Prat
1 Bund Petersilie, gehackt

Die Muscheln säubern. Offene Muscheln die sich bei leichtem Klopfen nicht schließen wegwerfen. 

Das Gemüse in der Butter in einem großen Topf glasig anschwitzen, keine Farbe nehmen lassen. Die Miesmuscheln hineingeben. Mit Pernod und Noilly Prat ablöschen. Mit dem Wein aufgießen, Safranfäden einrühren und kochen lassen, bis sich die Muscheln geöffnet haben. Das dauert etwa fünf Minuten. Muscheln die sich nicht oder nicht vollständig geöffnet haben ebenfalls nicht essen.


Sofort mit Baguette servieren. Sud auslöffeln und tunken ist Pflicht :-).

A table !

Vorher ...




... und nachher...


Im hohen Norden Frankreichs gibt es in Lille einen dreitägigen Flohmarkt "La grande braderie", bei dem der Genuss von Moules Frites fast wichtiger ist, als einige Schnäppchen zu ergattern. Dort gibt es einen schönen Wettbewerb ... Die alten Muschelschalen werden vor die Restaurants und Bistros gekippt, der höchste Muschelberg siegt ... Ich habe hier heute schon mal damit angefangen ... ;-)



Kommentare:

  1. Bin zwar immernoch kein Muschel-Fan aber ich muss sagen deine Fotos sehen absolut appetitlich aus ! Große klasse ;)

    Liebe Grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Chrissi, was nicht ist kann aber doch noch werden. Ich koch jetzt so lange Muscheln, bis du sie auch mal probierst/kochst :-). Freut mich, dass Du zumindest den Anblick schon einmal magst ...

    LG Tim

    AntwortenLöschen